Blog dein Wissen! Woche #2: Schlafstätte

Wo und wie schliefen/schlafen Eure Babys und wie hat sich ihre Schlafstätte im ersten Jahr verändert?


Heute startet eine neue Woche der Aktion “Blog, dein Wissen!”, die Mama Miez gestartet hat und ich mache natürlich wieder mit.

Zum Thema “Schlafen” gibt es ja tausende Meinungen und genauso sieht es denke ich auch mit dem Thema “Schlafstätte” aus. Und so beschäftigte ich mich natürlich intensivst mit dem Thema in meiner Schwangerschaft. Da für uns aber erst einmal ein Umzug anstand konnte ich Momo’s Kinderzimmer erst kurz vor der Geburt fertigstellen, was sicherlich auch gut war, denn sonst hätte ich mit Sicherheit sehr sehr viel Zeug gekauft.

Als sein Zimmer dann endlich stand fing ich auch mit dem dekorieren an, dazu hatten wir uns ein wirklich schönes Set von “Lenilu” schenken lassen und so passte jedes noch so kleine Detail zusammen. Wenn ich mir heute die Fotos ansehen, würde ich sagen: “Momo hatte ein richtiges Katalog Bett.”

Bis Momo dann auf die Welt kam vergingen dann nur noch ein paar Tage und wie ich schon im ersten Teil geschrieben hab, schlief Momo vom ersten Tag an im eigenen Bett. Dieser kleine Kerl wirkte anfangs sehr verloren in seinem Bett, doch er fühlte sich wohl. Momo schlief auch vom ersten Tag an mit einer Decke, sicher hatte auch ich Angst vorm plötzlichen Kindstod doch mit einem Schlafsack konnte ich mich einfach nicht anfreunden und so habe ich einfach das Stillkissen um ihn drapiert so das die Decke nicht direkt über ihn rutschen konnte.

So schlief Momo dann das erste viertel Jahr, bis wir seinen Marienkäfer (siehe Foto) abnahmen und ein Mobile von Nattou an sein Bett bauten, dass liebt er auch heute noch heiß und innig und muss jeden Abend abgespielt werden. Als Momo etwa 6 Monate alt war bauten wir sein Bett dann auf die zweite Stufe um und den Himmel ab, nochmal 2 Wochen später dann auch gleich auf die letzte Stufe denn Momo fand das man sich auch super an seinem Gitter hochziehen kann und ich hatte einfach Angst das er rausfallen könnte.

Das Nestchen haben wir erst vor wenigen Monaten erfernt, weil es seinen Nutzen nicht mehr erfüllte. Momo ist ein sehr aktiver Schläfer und trotz das er durchschläft und sich von uns nicht stören lässt, wandert er regelrecht in seinem Bett umher und das Nestchen verrutschte dadurch immer wieder. Die nächste Stufe wird sicher auch nicht mehr lange auf sich warten lassen und wir werden ein paar Gitterstäbe von seinem Bett entfernen doch wenn es soweit ist werde ich bestimmt darüber berichten.

One thought on “Blog dein Wissen! Woche #2: Schlafstätte

  1. Interessanter Bericht! Ich habe sowohl mit einem Gitterbett als auch mit einem Babybalkon gute Erfahrungen gemacht. Ein Babybalkon vereinfacht zum Beispiel das Stillen in der Nacht, das Baby ist in direkter Umgebung.
    Auch das Co-Sleeping wäre noch eine Variante, was auch viele meiner Leserinnen und Leser befürworten. Das Baby schläft mit im Familienbett und hat somit Körperkontakt zu seinen Eltern, was für ein Baby sehr sehr wichtig ist.
    Welche Variante in Frage kommt, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>