Krippenbesuch

Am Donnerstag war es soweit: Wir hatten das Aufnahmegespräch in der Kinderkrippe, um die Eingewöhnung zu planen, alle Kosten durchzusprechen und zu erfahren was wir sonst noch alles brauchen werden, damit Momo dort alles hat und eine angenehme Zeit verbringen kann. Ich muss ja ehrlich sagen: Ich dachte bisher ich hätte soweit schon alles besorgt, bis auf ein Paar Hausschuhe, aber nun steht doch wieder allerhand auf meinem Einkaufszettel.

Der Besuch startete mit einem freundlichem Empfang und einer Führung durch die Räume. Momos zukünftige Gruppenräume machten auf mich einen wirklich guten Eindruck, denn in den Räumen gab es die unterschiedlichsten Spielbereiche, sodas sicher für jeden etwas dabei ist und Momo dort seinen Spaß haben wird. Wir lernten auch gleich 3 der 4 Erzieherinnen kennen, eine war leider Krank, die für Momo’s Gruppe verantwortlich sein werden. Sie alle machten einen sehr freundlichen Eindruck, mit einer unterhielt ich mich etwas länger und sie machte auf mich nicht nur einen freundlichen sondern auch einen herzlichen Eindruck. Mein Freund könnte jetzt sicher noch mehr erzählen, denn der ist mit Momo nämlich in der Gruppe geblieben, damit er schon mal ein bisschen schnuppern konnte und ich bin mit der Leiterin zum Gespräch.

Dort bekam ich erstmal eine Mappe in die Hand gedrückt, die ich doch bitte gründlich lesen sollte. Es handelte sich um die Träger-Hausordnung und auch um die Interne. Danach ging es noch um die Philosophie der Einrichtung, das Bildungsprogramm und wie schon gesagt das Finanzielle. Mitten im Gespräch kam dann auch mein Freund wieder mit dazu. Momo war so ins Spielen vertieft, dass er Papa völlig vergessen hatte. Neben der neuen Einkaufsliste haben wir aber auch noch eine Hausaufgabe bekommen. Wir sollen für Momo ein Portfolie anlegen mit Bastelarbeiten, Fotos von der Familie und einem kleinen Lebenslauf, das ganze wird dort dann weitergeführt und jeder Meilenstein wird festgehalten.

Die Leiterin begleitete uns nach dem Gespräch noch zum Gruppenraum zurück, wo wir Momo freudig stahlend wieder in Empfang nahmen. Freudig strahlend, bis er uns gesehen hat und ihm eingefallen ist, dass wir ihn allein gelassen haben. Da ging auf einmal das große Weinen los und er wollte sich auch nicht so schnell wieder beruhigen lassen. Wir sind aber auch gemein ihn dort einfach auszusetzen.

Alles in allem haben wir aber einen guten Eindruck und ich bin mir sicher, dass Momo dort eine schöne Zeit haben wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>