Laaanges Osterwochenende…Teil 2

Nachdem wir am Sonntag noch etwas die Wohnung aufgeräumt hatten und den Garten für die Kinder vorbereitet hatten, warteten wir sehnsüchtig darauf, dass meine Eltern mit meinem Neffen Flori und mein Bruder mit seiner Tochter Nayla auftauchten, damit das Suchen beginnen konnte. Pünktlich zum Auftauchen der Familie hatte auch Momo wieder ausgeschlafen und so konnten die 3 gemeinsam den Garten unsicher machen. Da Momo noch zu klein ist, um wirklich richtig mit zu suchen, war er damit zufrieden es sich auf seinem Bobby Car bequem zu machen, das sein Cousin für ihn gefunden hatte und überließ den anderen das Feld.

Mit etwas Hilfe wurden dann auch noch die restlichen Geschenke gefunden und natürlich auch ausgiebig probiert. Flori hat eine große elektrische Feuerwehr bekommen die Momo etwas gruselig fand und Nayla war glücklich über ihr Würfelpuzzel, war da ja Hello Kitty drauf. Zum Mittagessen ließen wir uns dann lecker Kaninchen schmecken welches die Oma für uns zubereitet hatte. Eigentlich wollten wir beide ja zusammen kochen doch spielte ich zu lange mit den Zwergen und dann war das Essen auch schon fertig. Nach dem Essen waren wir auch schon ziemlich in Eile, stand ja noch ein Besuch in einem Indoorspielplatz auf dem Plan. Die Stunde Fahrt dorthin nutzten Momo und Flori ausgiebig zum Rumalbern und stimmten sich so schon einmal ein. Dort angekommen konnte Flori seine Schuhe gar nicht schnell genug loswerden und stürzte sich ins Getümmel und war von da an kaum noch gesehen. Mit den beiden Kleinen machten wir dann den Zwergenbereich unsicher. Für Momo waren die Rutsche und auch das Bällebad der absolute Hit und dadurch, dass wirklich alles bis auf die kleinste Ecke abgepolstert war, konnte er sich dort ziemlich frei bewegen, ohne dass Verletzungsgefahr bestand.

Da Papa, Onkel und Opa aber auch noch Kinder sind, wenn auch ziemlich große, konnte Momo aber auch alles andere mitmachen, so ist er mit Opa Motorrad gefahren, mit Onkel und Nayla aufs Riesentrampolin und alle zusammen durch ein Abenteuerlabyrinth um die Riesenrutsche runter zu düsen. Alle zusammen hatten wir einen tollen Nachmittag und die Kinder haben die ganze Zeit durchgehalten. Das war allerdings schlagartig vorbei als wir im Auto saßen und nach Hause wollten, wir waren noch nicht einmal 3 Minuten unterwegs da schlief Momo schon und auch Flori hatte zwischendurch mal die Augen zu, auch wenn er abstreitet geschlafen zu haben.

Da der Opa dieses Jahr Ostersonntag Geburtstag hatte, stand für den Abend auch noch Grillen auf dem Plan und da wir mit dem Wetter wirklich Glück hatten und es weder regnete noch schneite oder besonders kalt war, konnten wir am Abend problemlos den Grill anwerfen und uns die Steaks und Würstchen schmecken lassen.

Die Quittung für unser Wochenende sollten wir aber auch noch bekommen, denn auch wenn wir alle viel Spaß hatten und es eigentlich auch alles relativ ruhig angegangen waren, war der ganze Trubel für Momo wohl doch viel zu viel und er hatte wahnsinnig viel zu verarbeiten. Völlig übermüdet konnte er nicht einschlafen und schrie die halbe Nacht wie am Spieß, also war auch für uns an schlafen nicht zu denken. Gegen halb 3 schlief Momo dann endlich ein und hatte um 6 Uhr schon wieder ausgeschlafen. Nach ausgiebigen Kuscheln auf der Couch und einem Frühstück konnte ich ihn aber gegen 8 noch einmal überreden einzuschlafen und so konnte auch ich noch einmal ins Bett krabbeln.

Den Montag ließen wir dann auf der Couch ausklingen und gönnten Momo einen Tag zum Ausruhen, den er wirklich gebraucht hat. Er ist eben doch erst knapp 15,5 Monate und brauch noch seine Erholungen zwischendurch auch wenn wir viel Spass haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>