Zoobesuch

Am Sonnatg konnte ich ja vormittags den Muttertag genießen, doch am Nachmittag stand Kinderunterhaltung auf dem Plan. Da Oma und Opa verreist waren, mein Bruder Tochtertag hatte und es doch schöneres Wetter war als vohergesagt, sind wir in den Zoo. Schon die Fahrt dorthin fand Momo mehr als spannend, denn wir hatten das Auto mal stehen lassen und sind mit der Straßenbahn gefahren.

Meine Nichte wusste natürlich genau welche Tiere sie sehen wollte also hatten wir einen straffen Plan, denn der musste ja abgearbeitet werden. Nachdem wir uns also ein paar Vögel angeschaut haben ging es erstmal zu den “Roooaaaarrrrrs” und seinen Kumpels. In Büchern liebt Momo ja Löwen und so war ich natürlich gespannt wie er auf einen reagieren würde der nur hinter einer Glasscheibe steht. Und ich muss sagen er war cooler als gedacht, einer Löwin die vor uns auf dem Rücken ein schläfchen hielt, hat er sogar versucht am Bauch und an der Pfote zu kitzeln. Aber auch Tiger und Co. dort im Raubtierhaus waren der Hit nur die Fische, die interessierten ihn überhaupt nicht.

Nach den Raubkatzen mussten wir nun unbedingt zu den “tuttuts”, doch vorher machten wir noch halt bei den Pinguinen, bei denen war nämlich gerade Fütterungszeit und diese witzigen Kerlchen kann man sich ruhig mal anschauen. Danach ging es also wie gesagt zu den Elefanten, das Jungtier bestaunen. Lange gucken konnte wir aber nicht denn danach mussten wir ganz schnell zu “Schnucki”. Sie kennen “Schnucki” nicht? Ich bis dahin auch nicht, doch ich wurde schnell aufgeklärt, dass eine Ziege in Heidi so wohl heiße.

Also ging es ab zum Streichelgehege, dort hatten wir dann erst einmal Pause, denn die kleinen Ziegen brauchten ein paar Streicheleinheiten und jede Menge Bürstenstriche. Zwangsgekuschelt wurde aber auch und Momo hatte seinen Spass. Dieser kleine Kerl hat aber auch keine Angst, mal schauen wann das dann losgeht. Nachdem alle Ziegen aufgehübscht worden waren und die Kinder gut nach Ziege rochen durften wir dann unsere Runde drehen und auch noch die anderen Tiere anschauen Die Nichtenwunschliste war ja abgearbeitet.

Und so ging es zu den Affen, Seehunden und meinen Lieblingen, den Erdmännchen, die sich die Sonne auf den Bauch scheinen ließen und cool in ihrem Gehege abhingen.  Momo und Nayla  fütterten dann noch fleissig Enten, was wir auch den ganzen Nachmittag hätten tun können soviel Spass hatten die beiden dabei. Die letzten Tiere verschlief Momo dann allerdings und auch fast die ganze Heimfahrt. War wohl ziemlich anstrengend der ganze Zoobesuch für ihn.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>